Weitere Lockerung im Rahmen der Corona-Krise

Das Coronavirus hat Bebra und unsere Gesellschaft weiterhin fest im Griff. Der Alltag in der Corona-Krise wird ab dem 4. Mai 2020 hessenweit dennoch ein wenig normaler werden.

Die Landesregierung hat beschlossen, dass bestimmte Unternehmen und Einrichtungen wieder öffnen dürfen – unter Beachtung der gültigen Abstands- und Hygieneregeln.

Auf Bebra bezogen gelten dann folgende leichte Lockerungen:

• Spielplätze (der städtische Bauhof wird ab Montagfrüh die Spielplätze im Stadtgebiet sowie den Funpark öffnen)

• In allen Gesundheitseinrichtungen wie zum Beispiel Arztpraxen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Diese Pflicht gilt auch im Einkaufszentren das be!

• Hundesalons und Hundeschulen

• Fahrschulen (nur für Berufskraftfahrer), Musikschulen
und Privatunterricht (als Einzelunterricht und in Kleingruppen von bis zu fünf Personen)

• Friseure und andere Dienstleister im Bereich der Körperpflege wie zum Beispiel Kosmetik-, Nagel- und Tattoostudios sowie Massagepraxen. Dabei müssen die Anbieter für die gesamte Dauer des Kundenkontakts eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Auch für Kunden ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zwingend vorgeschrieben. Diese darf nur abgenommen werden, wenn die Inanspruchnahme der Dienstleistung nur ohne Mund-Nasen-Bedeckung erfolgen kann.

Am Mittwoch gehen die Beratungen zwischen der Bundesregierung und den Regierungschefinnen und -chefs der Bundesländer in die nächste Runde. An diesem Tag sollen dann Konzepte zur Öffnung von Kitas, Schulen, Sportstätten, Restaurants und Gaststätten erörtert werden.

Aktuelle News

Tannenbäume gesucht: Wer spendet Baum für Weihnachtsschmuck?

Bei fast 30 Grad im September denkt derzeit kaum jemand über Weihnachten nach. Aber der …