Für den guten Zweck: Klaus-Peter Wolf signiert die Gummi-Entchen von Colin Rimbach für die Aktion „Colin hilft Paul“. Damit unterstützt der 14-jährige Colin Rimbach den Deutschen Kinderhospizverein. Klaus-Peter Wolf selbst engagiert sich in seiner ostfriesischen Heimat als Schirmherr für ein Hospiz, das er maßgeblich auf den Weg gebracht hat.

Volles Haus im be!: Klaus-Peter Wolf begeisterte seine Fans in Bebra

In der deutschen Literaturszene nimmt er eine Sonderstellung ein: Klaus-Peter Wolf, ungekrönter Krimi-König, ist ein Ereignis für sich. 13 Millionen Bücher hat der Schöpfer der „Ostfriesen“-Krimis mittlerweile verkauft, inzwischen gibt es in einigen Ländern bereits nicht autorisierte Nachdrucke in Sprachen, die im offiziellen Verlagsprogramm gar nicht erscheinen.

Bis auf den letzten Platz ausverkauft: Wenn Klaus-Peter Wolf kommt, wird’s gemütlich. Und extrem unterhaltsam!

 

Am vergangenen Dienstag war der Wahl-Ostfriese im ausverkauften Bebraer Einkaufs-Center „das be!“ aufgetreten und hatte sein Publikum in den Bann geschlagen. Wolf las aus seinen beiden jüngsten Werken „Todesspiel am Hafen“ (Dr. Sommerfeld-Reihe) und „Ostfriesennacht“ (Ann-Kathrin Klaasen) und begeisterte seine Zuhörer mit zahlreichen Anekdoten aus seinem Schriftstellerleben.

Klaus-Peter Wolf ist ein Ereignis: Der sympathische Schriftsteller aus der ostfriesischen Stadt Norden hat bundesweit eine riesige Fangemeinde. Im be! begeisterte der Kriminalautor sein Publikum zum zweiten Mal nach 2017.

 

Das Publikum trägt den Bestseller-Autoren auf Händen – nicht anders ist es zu erklären, dass bereits zum dreizehnten Mal in Folge ein Roman von Klaus-Peter Wolf als Neueinsteiger aus Platz eins in den Bestseller-Listen gelandet ist. Besonders kurios war der jüngste Coup des gebürtigen Gelsenkircheners. Er verdrängte sich selbst mit einer Neuerscheinung von Platz eins der Bestsellerliste und belegte monatelang die Plätze eins und zwei.

Dass dieser Erfolg nicht von ungefähr kommt, zeigte auch der überaus unterhaltsame Abend in Bebra: Klaus-Peter Wolf pflegt einen überaus engen Kontakt zu seinen Fans, erfüllte jeden noch so ausgefallenen Autogramm-Wunsch und gibt in den Gesprächen viel von seinem Privatleben preis.

Spontan hatte er sich zur Unterstützung der Aktion „Colin hilft Paul“ des 14-jährigen Colin Rimbach aus Ludwigsau bereiterklärt und Quietscheentchen für den guten Zweck signiert. Die fanden an dem Abend ebenso reißenden Absatz wie die Bücher des sympathischen Schriftstellers, dessen „Ostfriesen“-Krimis vom ZDF verfilmt werden. Drei Krimis wurden bereits ausgestrahlt, der vierte soll voraussichtlich im Februar 2020 gezeigt werden.

Die Lesung im be! war von der Stadtentwicklung Bebra gemeinsam mit der Hoehlschen Buchhandlung organisiert worden.

 

 

 

 

 

Aktuelle News

Nachruf: Ulla Hieronymus ist gestorben

Traurige Nachricht aus Bebra: Ulla Hieronymus, die langjährige Festwirtin der Bebraer Kirmes, ist tot. Am …