Das geht so richtig tief rein: Soul vom Allerfeinsten mit der Wahnsinns-Stimme von Kerstin Hofmann gibt's am 9. März im New Sun.

Nothing But Soul: Musik mitten in die Seele im New Sun

Wenn die Konfetti-Schnipsel vom Fasching aufgekehrt sind, beendet das New Sun traditionell seine Karnevals-Pause und startet mit dem neuen Programm ins Frühjahr. Am 9. März wird’s sinnlich und soulig mit Musik, die die Seele berührt: „Nothing but Soul“ treten auf der kleinen Talentbühne in Bebra auf. Mit einem Charme, dem man sich nicht entziehen kann.

Nothing but Soul, das sind Kerstin Hofmann und Cliff Häußler, die seit zehn Jahren eine enge Freundschaft verbindet. Seit mehreren Jahren machen sie gemeinsam Musik, Anfang 2011 gründeten sie Nothing but Soul. Seitdem hat sich das ambitionierte Blues- und Soulprojekt durch hochkarätige Live-Auftritte in Sachsen einen Namen gemacht. Minimalistische Arrangements lassen Rhythmus und

Melodie für sich selbst sprechen. Aus Gitarre und Gesang mit der warmen Stimme von Kerstin Hofmann weben Nothing but Soul einen Klangteppich, der die Akustik des Songs mit allen Sinnen erlebbar macht.

Am 9. März tritt das zauberhafte Duo ab 21 Uhr im New Sun in Bebra auf. Einlass ist ab 20 Uhr, der Eintritt ist, wie immer, frei. Die Organisatoren des New Sun bitten um eine Hut-Spende, die in voller Höhe an die Künstler ausgezahlt wird. Wer schon mal reinhören möchte: https://www.nothing-but-soul.de

Aktuelle News

Alle mal herhören: So geil ist Bebra!

Das Projekt „Bebra-Rumble“ geht weiter. Die Idee: Das Lied, das Dirk Lorey von der SEB …