Nachhaltiges für Region und Umwelt: VR-Biomarkt eröffnet in Bebra

v. l.: Tanja Gundrum, Maria Demirel, Rebecca Machts, Anastasia Legler, Björn Tkocz (Geschäftsführer), Tim Wentland, Katharina Kohlhase, Marcus Barg (Marktverantwortlicher), Anke Weiter.
v. l.: Tanja Gundrum, Maria Demirel, Rebecca Machts, Anastasia Legler, Björn Tkocz (Geschäftsführer), Tim Wentland, Katharina Kohlhase, Marcus Barg (Marktverantwortlicher), Anke Weiter.

Bebra. Die VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG eröffnet am 4. November den neuen VR-Biomarkt in der Nürnberger Straße 52 in Bebra. Damit möchte sie Nachhaltigkeit fördern und das Angebot an Bioprodukten insbesondere auch aus der Region deutlich erhöhen. 

Hierfür arbeitet die VR-Biomarkt GmbH mit der im Bio-Bereich renommierten Dennree GmbH zusammen, dem führenden Großhandel für Bio-Lebensmittel im deutschsprachigen Raum. Das Sortiment des neuen VR-Biomarktes besteht zu 100 Prozent aus einem Bio-Vollsortiment und wird zu 20 Prozent regionale Produkte umfassen. So kann bio-zertifizierten, heimischen Anbietern eine Plattform geboten werden, um ihre Produkte regional zu vertreiben.

So ist beispielsweise als einer der Ersten der Mustergeflügelhof Leonhard Häde aus Alheim-Heinebach, der seit 2017 Bruderhahnaufzucht betreibt (verpflichtend für alle erst ab 2022), mit von der Partie. Er bietet Eier, Nudeln und Hühnerfleisch an. Ebenso der Kirchhof in Alheim-Oberellenbach, mit Käse, Sahne und Schmand (Demeter zertifiziert), der Biolandbetrieb Tannenhof aus Bebra-Imshausen mit Kartoffeln, Weißkohl, Zucchini und Knoblauch, die „Die Anbauer“ aus Neuenstein-Untergeis, ein Zusammenschluss einer engagierten Gruppe von jungen Freunden im Alter von 16 bis 37 Jahren, mit Kartoffeln sowie die Basenmanufaktur Karin Schaper aus Wildeck mit Müsli, Lupinenkaffee, Tee und Hanfprotein. Alle Partner sind bio-zertifiziert.

Mit dem VR-Biomarkt möchte man die Nachhaltigkeit fördern und das Angebot an Bioprodukten insbesondere auch aus der Region deutlich erhöhen.
Mit dem VR-Biomarkt möchte man die Nachhaltigkeit fördern und das Angebot an Bioprodukten insbesondere auch aus der Region deutlich erhöhen. Foto: Fröhnert

Die Geschäftsführung der neuen VR-Biomarkt GmbH übernehmen Michael Herbst sowie Björn Tkocz. „Mit dem VR-Biomarkt wird das Lebensmittelangebot in Bebra bereichert und die Bebraer Innenstadt weiter belebt“, erklärt Michael Herbst und Björn Tkocz ergänzt: „Wir sind ein regionaler genossenschaftlicher Dienstleister aus der Region, für die Region. Der VR-Biomarkt ergänzt dies optimal, weil er regional, nachhaltig und von hoher Qualität ist und somit gesunde Lebensmittel bietet.“ 

Doch warum eröffnet die VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG einen Biomarkt? „Wir sind überzeugt, dass das Thema Bio perfekt zu uns als Genossenschaft passt und wir hiermit insbesondere auch einen deutlich sichtbaren Beitrag zur unternehmerischen Nachhaltigkeit, die fest in unserer DNA verankert ist, leisten werden“, sagt Hartmut Apel, Vorstandsmitglied der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG. Zudem ermöglicht diese Neugründung der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG eine insgesamt breitere Aufstellung der wirtschaftlichen Basis der VR-Unternehmensgruppe.

Weitere Standorte sind bereits in Planung. Mit dem neuen VR-Biomarkt kann der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg darüber hinaus sein übergeordnetes Ziel, neue Arbeitsplätze in der Region zu schaffen, sehr gut umsetzen. Der Start des neuen Bio-Lebensmittelmarktes ist mit neun Mitarbeitern geplant: Marktverantwortlicher ist Marcus Barg, operativer Geschäftsführer Björn Tkocz, der über langjährige Erfahrung im Lebensmitteleinzelhandel und entsprechendem Fachwissen verfügt. 

Aktuelle News

Freuen sich vor dem neuen Bücherturm über das Buch "Der Schneeti": Lehrerin Fabienne Botella und ihre Bücherei-Helfer.

Der Schneeti kommt! Lesungen in der Schul- und Stadtbücherei Bebra begeistern… viele weitere neue Bestseller jetzt vor Ort!

In der Bebraer Brüder-Grimm-Grundschule wütet zurzeit ein Monster – immer Dienstags um 15 Uhr. In …