Treten live in Bebra auf: Fußball-Experte "Calli" Calmund und Comedian Matze Knop kommen mit einem Hammerprogramm.

Musik-Festival in Bebra neu ausgerichtet: Alle Stars kommen, sechs Konzerttermine werden in den Lokschuppen verlegt!

„Wir hatten ungeheuer viel positive Resonanz auf unsere Idee, ein kulturelles Angebot in Corona-Zeiten zu präsentieren. Als im April die Entscheidung für das Festival fiel, war die Euphorie auch bei den Künstlern hoch. Leider schwächelt das Veranstaltungsformat Drive-In-Konzert mittlerweile bundesweit. Darauf haben wir reagiert, um Künstlern und Besuchern gleichermaßen gerecht zu werden. Gut die Hälfte der Konzerte wird nun später im Lokschuppen stattfinden, und dann wieder unter – hoffentlich – normalen Konzertbedingungen. Das ist dann schon ein Pfund, was wir in Bebra bieten können“, sagt SEB-Geschäftsführer Stefan Pruschwitz.

Fünf der ursprünglich geplanten elf Veranstaltungen finden auf dem Mehrzweckplatz im verkürzten Zeitraum vom 19. bis 21. Juni statt.

Den Auftakt dabei macht das DJ-Duo „gestört aber geil“ mit einer Mega-Party am Freitag, 19. Juni ab 20 Uhr. Hier sind bereits mehr als 100 PKW mit je vier Personen gebucht.

Am Samstag, 20. Juni, finden gleich zwei Show-Acts statt. Nachmittags ab 16 Uhr wird der aus der ZDF heute-Show bekannte Hans-Joachim Heist („Gernot Hassknecht“) in seiner Rolle als Heinz Erhardt auftreten und verspricht dabei jede Menge Lokalkolorit („Sie wollen nach Indien? Da müssen Sie aber in Bebra umsteigen!“). Empfehlung: Ein Stückchen Rührkuchen und eine Thermoskanne Kaffee mitbringen und die perfekte Parodie des größten und beliebtesten Komikers der Siebziger Jahre abfeiern wie zu den besten „Blauer Bock“-Zeiten.

Noch’n Gedicht: heute-Show-Choleriker Gernot Hassknecht alias Hans Joachim Heist parodiert Heinz Erhardt am 15. Juni und zeigt, was für ein genialer Schauspieler er abseits des TV-Wüterichs tatsächlich ist.

Das Samstagabendprogramm auf der Drive-In-Bühne bestreiten Comedian Matze Knop und Reiner „Calli“ Calmund (der Echte!) ab 21 Uhr. Der bekannte Comedian und das schwergewichtige Fußball-Urgestein aus dem Ruhrgebiet bringen ihren unglaublichen Live-Podcast „Messi & Ronaldo XXL – Die Fußballshow“ am zweitletzten Bundesligatag 2020 direkt aus Bebra. Das Publikum darf sich auf jede Menge Gags und Parodien, spannende Fußball-Anekdoten, jede Menge Fachwissen, Unmengen Unsinn und einige Super-Fouls freuen. Da bleibt auch bei Nicht-Fußballern garantiert kein Auge trocken.

Am Sonntag, 21. Juni, wird es rockig auf dem Mehrzweckplatz. Am Nachmittag macht ein Dreierpack aus dem Besten, was die heimische Rock-Szene zu bieten hat, Bebra unsicher.  Bäckside & Friends rocken die Stadt – und die „Friends“ sind keine Geringeren als Ben Black (bekannt aus dem Lokschuppen) und Fly’s Motel (bekannt aus dem New Sun). Alle drei versprechen Rock vom Feinsten und Super-Stimmung für die Gäste.

Gelten als beste Queen Coverband Europas: Die Queen Kings.

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe gibt es mit „Bohemian Rhapsody LIVE“ mit den Queen Kings ab 20 Uhr einen echten Knaller. Alle Hits des legendären Queen-Streifens live von der Bühne, präsentiert von der derzeit besten Queen Cover-Band Europas – eindrucksvoller könnte das Tribut an Freddy Mercury & Co. nicht ausfallen.

Bereits gekaufte Tickets für die verlegten Konzerte werden zurückerstattet. Die Termine im Lokschuppen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Karten für neu terminierte Veranstaltungen behalten ihre Gültigkeit, können bei Terminproblemen gegen Kostenerstattung zurückgegeben werden.

Für das neu terminierte Drive-In-Festival von Freitag bis Sonntag läuft der Vorverkauf inzwischen auf Hochtouren: Tickets für die oben genannten Veranstaltungen auf dem Mehrzweckplatz gibt es entweder online auf https://www.musik-festival-bebra.de oder direkt im Lokschuppen-Büro, Rathausstraße 7, 36179 Bebra, Tel. 06622-914 6030.

 

 

Aktuelle News

Deutschlands erfolgreichster Autor räumt weiter ab: Bebras Publikumsliebling Klaus-Peter Wolf erhält Media Control Award für „Ostfriesenhölle“

„Publikumspreise sind die schönsten Preise“, sagte Klaus Peter Wolf schon vor vielen Jahren, als er …