Spektakuläre Aufnahmen rund um das Bebraer Wahrzeichen: Der Erlös des Kalenders kommt in voller Höhe dem Lokschuppen zugute.

Lo(c)kschuppen-Kalender jetzt auch in der Hoehlschen Buchhandlung Bebra erhältlich

Dem Denkmal ein Denkmal gesetzt haben Martin Ruppert, Andreas Müller und Jesper Fox. In voneinander unabhängigen Fotoshootings haben die drei Fotografen ein gemeinsames Kunstwerk für den guten Zweck geschaffen. Herausgekommen ist ein Fotokalender im DIN A3-Format, der nicht nur die Augen von Eisenbahn-Fans zum Leuchten bringt. Die zwölf ganz unterschiedlichen Ansichten des Bebraer Wahrzeichens zeigen die völlig verschiedenen Herangehensweisen der Bildermacher. Martin Ruppert ist der verantwortliche Architekt des Lokschuppens und nähert sich dem Bauwerk aus einer komplett anderen Herangehensweise als Andreas Müller. Der wiederum ist Fotograf, arbeitet in einer Werbeagentur und hat einen vollkommen anderen Zugang zum Lokschuppen. Last but not least hat Jesper Fox, Marketing-Spezialist und verantwortlich für die Vermarktung einer Produktlinie, die Kamera gezückt und ist im Lokschuppen auf Perspektivsuche gegangen. Das Ergebnis sind zwölf atemberaubende Bildkompositionen rund um das Bebraer Wahrzeichen. Den Kalender gibt es in der Stadtentwicklung Bebra und ab sofort auch bei der Hoehlschen Buchhandlung im be!. Das Besondere: Der komplette Erlös des Kalenders kommt ohne Abzüge dem Innenausbau des Lokschuppens zugute, der zu einer Event-Location ausgebaut wird. Der Kalender auf hochwertigem Fotopapier ist ein tolles Beispiel gelungener Industriefotografie und kostet 19.90 Euro.

Aktuelle News

Stefan Knoche wird neuer Bürgermeister von Bebra

Mit einem Anteil von 82,16 Prozent Ja-Stimmen laut vorläufigem Endergebnis haben die Bebraer Wählerinnen und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.