Kick die Tonne: Bebra macht mit bei der Klimawette – schaffen wir es, bis November 209 Tonnen CO2 einzusparen?

„Wetten, dass wir in unserer Gemeinde bis zum 1. November 2021 mindestens 1,5 Prozent der Einwohner*innen dazu bewegen, das diesjährige Einsparziel gemäß dem Pariser Klimaschutzabkommen zu erreichen: 1 Tonne CO2-Einsparung pro Einwohner*in!“- Diese Wette hat Bürgermeister Stefan Knoche mit dem Verein „3 Fürs Klima“ abgeschlossen.

Klimaschutz ist eine Menschheitsaufgabe. Seit vielen Jahrzehnten belasten vor allem die Industriestaaten die Umwelt zu Lasten der kommenden Generationen und bürden ihnen einen hohen Preis auf. Neben dem rücksichtslosen Umgang mit natürlichen Ressourcen hinterlässt vor allem das Freisetzen von CO2 aus fossilen Brennstoffen einen riesigen Fußabdruck auf dem Planeten Erde.

Als eine von 200 Städten der Bundesrepublik Deutschland macht Bebra jetzt mit bei der Klimawette. Es geht darum, bis zum 1.11.2021 das diesjährige Einsparziel des Pariser Klimaschutzabkommens zu erreichen: Eine Tonne weniger Kohlendioxid pro Einwohner.
Der Verein „3 Fürs Klima e.V.“ hat sich dafür eine ungewöhnliche Aktion einfallen lassen. Er schließt ideelle Wetten mit bundesdeutschen Kommunen ab – und zwar so, dass die Ziele durchaus erreichbar sind.

Vereinssprecher und Vorstandsmitglied Dr. Michael Bilharz ist derzeit mit dem Fahrrad auf Deutschland-Tour und besucht alle 200 Kommunen, um vor Ort die Wetten abzuschließen. In Bebra begleiteten ihn die grüne Landtagsabgeordnete Kaya Kinkel und die Bewerberin um das Bundestagsmandat für den heimischen Wahlkreis, die Rechtsanwältin Awet Tesfaiesus.

Basis der Wette: 1,5 Prozent der Einwohner einer Kommune sind die rechnerische Grundlage für die einzusparende CO2-Tonnage. Die 1,5 steht für einen wichtigen Wert. Denn wenn es nicht gelingt, die weltweite Erwärmung der Erde auf 1,5 Grad Celsius zu reduzieren, stehen der Menschheit schwerwiegende Probleme bevor. Unter anderem führt die Eisschmelze an den Polen zu dramatischen, weltweiten Verwerfungen und macht weite Küstengebiete und ganze Inselgruppen unbewohnbar.

So weit darf es nicht kommen, und einer muss den Anfang machen. Bebra schließt sich der Klimawette an. 1,5 Prozent der Bebraer Bevölkerung entsprechen 209 Personen. Somit muss es bis zum 1.11.2021 gelingen, 209 Tonnen CO2 in Bebra und den Stadtteilen einzusparen.

Wie man das erreichen kann, erklärt die Webseite www.klimawette.de. Einfach klicken, lesen – und mitmachen. Abgesehen von den ideellen Werten dieser witzigen Wette geht es um das wichtigste überhaupt: Die Zukunft unserer Kinder.

Aktuelle News

Corona-Pandemie: Am 7. August kann man sich im be! ohne Voranmeldung impfen lassen

Die Fachleute sind sich einig: Die „vierte Welle“ der Corona-Pandemie steht bevor. Um gegen die …