„Halbzeit“ in Bebra – Richtfest in der neuen Sparkassen-Filiale… Eröffnung ist noch in diesem Jahr geplant

Die Sparkasse hatte zum Richtfest der neuen Sparkassen-Filiale in die Bismarckstraße nach Bebra eingeladen – natürlich unter strenger Einhaltung aller Corona-Vorschriften. Vorstandsvorsitzender Reinhard Faulstich begrüßte die Gäste zum Richtfest. Alle Fotos: Fröhnert
Die Sparkasse hatte zum Richtfest der neuen Sparkassen-Filiale in die Bismarckstraße nach Bebra eingeladen – natürlich unter strenger Einhaltung aller Corona-Vorschriften. Vorstandsvorsitzender Reinhard Faulstich begrüßte die Gäste zum Richtfest. Alle Fotos: Fröhnert

Bebra. „Mit dem heutigen Tag haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht“, freute sich der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg, Reinhard Faulstich. Die Sparkasse hatte zum Richtfest der neuen Sparkassen-Filiale in die Bismarckstraße nach Bebra eingeladen – natürlich unter strenger Einhaltung aller Corona-Vorschriften. Die Bauarbeiten, die im September 2020 begannen, sind nur zur Hälfte erledigt – der Rohbau steht seit Ende April. Die „Halbzeit“ wurde nun mit einigen geladenen Gästen gefeiert.

Bebras Bürgermeister Stefan Knoche hielt ein kurzes Grußwort beim Richtfest.
Bebras Bürgermeister Stefan Knoche hielt ein kurzes Grußwort beim Richtfest.

Geplant ist derzeit, dass der Umbau der Filiale noch vor dem Jahreswechsel soweit abgeschlossen ist, dass man die Kunden hier auf rund 2.000 Quadratmetern begrüßen kann. Faulstich bedankte sich in seiner Ansprache vorallem bei den beteiligten Baufirmen, die natürlich lokal verankert sind und trotz widriger Wetterbedingungen und Corona einen hervorragenden Job machen würden. „Wir wollen die Region und die hiesigen Unternehmen wie immer so unterstützen“, so Faulstich.

Einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag investierte man in die Umbauarbeiten. „Außerdem ist es ein Bekenntnis zum Standort hier im Herzen der Stadt Bebra“, sagte Faulstich. Immerhin seit die Sparkasse in Bebra seit rund 140 Jahren vertreten. Erste Gespräche für die Modernisierun gab es bereits 2018. Je konkreter die Pläne dann wurden, desto mehr kristallisierte sich heraus, dass man keinen Komplettabriss, sondern eine komplette Entkernung und ein Wiederaufbau der Geschäftsstelle plane. Auf rund 700 Qudratmetern entsteht nun im Erd- und Obergeschoss eine neue, moderne Sparkassen-Filiale – natürlich behindertengerecht mit Fahrstuhl. Außerdem noch sechs Wohnungen mit je 65 bis 75 Quadratmetern Wohnfläche, die bereits in zwei Monaten fertiggestellt werden sollen.

Bebras Bürgermeister Stefan Knoche hielt ein kurzes Grußwort und zeigte sich sehr erfreut, dass die Sparkasse Bebra auch weiterhin als so wichtigen Standort sehe. Zum Abschluss sprach Architekt Steffen Arnold, von der AW+ Planungsgesellschaft mbH aus Eiterfeld, und ging auf den Bau ein. Er erklärte, dass man mit dem Abriss des hinteren Gebäudeteils begonnen habe. Dort entstehen auch 14 Parkplätze. Bis zur Eröffnungen bleibt die Sparkasse im Container auf dem Parkplatz rund 100 Meter entfernt.

Zum Ende des Richtfests lagen für alle Gäste Richtfest-Boxen mit allerlei Köstlichkeiten aus der Region bereit, da man auf Grund der Corona-Situation auf einem Imbiss verzichten musste.

Aktuelle News

Neues Ausflugsziel: Terrassen-Café Imshausen öffnet am 27. Juni

Ein leckeres Stück Kuchen und eine köstliche Tasse Kaffee im Imshäuser Trottenpark: Ab dem 27. …