Eine neue Welt jenseits aller Phantasie: Erlebnis-Gastronomie in Bebra nimmt Fahrt auf – Semm’s Cafè hat ab sofort geöffnet

Matthias Bähr und sein Team von Semm's Cafè freuen sich auf viele Gäste.
Matthias Bähr und sein Team von Semm’s Cafè freuen sich auf viele Gäste. Fotos: Fröhnert

Die Neugierde war riesig, als vor ein paar Wochen bekannt wurde, dass Lokschuppen-Chef Matthias Bähr das Mosebergs Cafè sowie die beliebte Bar weiterführen will. Alle stellten sich die gleiche Frage: Was hatte sich der Bebraer Geschäftsmann zusammen mit seinem Team für ein Konzept ausgedacht? Nun ist es raus: Mit „Semm’s Cafè“ und dem Erlebnis-Wirtshaus „Semm’s Ecke“ wird man als Gast in die Zeit der goldenen 20er Jahre entführt – ein einmaliges Erlebnis. Hier wird Geselligkeit groß geschrieben – wenn das altehrwürdige Wirtshaus auf eine moderne Bar trifft.

„Der erste große Schritt ist gemacht und wir haben begonnen, dass Cafè für die erste Phase umzubauen“, freut sich Matthias Bähr. Seit Dienstag kann man hier im Einkaufszentrum „das be!“ wieder einen leckeren Kaffee trinken, sich mit einem kühlen Getränk erfrischen oder ein köstliches Softeis genießen. Natürlich darf auch selbstgemachter Kuchen nicht fehlen. „In unserem Cafè gibt es moderne Tortenkreationen, die zukünftig auch durch traditionelle selbstgemachte Blechkuchen ergänzt werden“, verrät Matthias Bähr.

Bähr und seinem Team war es wichtig, dass die Bebraner nicht zu lange auf ihren Kaffee im be! verzichten müssen. „So haben wir es geschafft, die Räumlichkeiten in Windeseile neu zu gestalten“, sagt Matthias Bähr und dankt allen Helfern, die dieses Projekt innerhalb von nur drei Tagen – über’s Wochenende – möglich gemacht haben.

Nicht nur bei den kleinen Gästen ein echter Renner: Das leckere Softeis.
Nicht nur bei den kleinen Gästen ein echter Renner: Das leckere Softeis.Nicht nur bei den kleinen Gästen ein echter Renner: Das leckere Softeis.Nicht nur bei den kleinen Gästen ein echter Renner: Das leckere Softeis.

„Wichtig ist, dass dies erst der Anfang ist“, erklärt Bähr. Nach und nach werde man – für die Kunden so unauffällig wie möglich – weitere kleine Arbeiten durchführen. Etwa soll die komplette Bestuhlung und auch Licht und Lampen in den kommenden Wochen an das neue Konzept angepasst werden.

Ende Oktober, wenn auch das angrenzende Erlebnis-Wirtshaus „Semm’s Ecke“ eröffnet, soll dann auch im Cafè alles fertig sein. „Bereits jetzt haben unsere Kunden aber die Chance, sich vom neuen Flair und Ambiente ein Bild zu machen. Schauen Sie also gerne mal vorbei“, so Bähr abschließend. Hier trifft das alte Kaffeehaus auf ein modernes Cafè – eine unschlagbare Kombo.

Das Motto, sowohl im Cafè als auch im Wirtshaus lautet übrigens: „Heimisch, hausgemacht, von hier, für hier.“ Damit trifft man genau den Zahn der Zeit. Das be!ste aus der Region – direkt im be! Das sollten Sie nicht verpassen!

Aktuelle News

„Die Buchhändlerin“ Ines Thorn kommt nach Bebra: Endlich wieder eine Lesung in der Hoehlschen Buchhandlung im be!

Das Team der Hoehlschen Buchhandlung freut sich, endlich wieder eine Autorin zu einer Lesung in …