Besonderes Theater: „weiblich geboren – variations sérieuses“ am 1. Oktober in der Aula der Beruflichen Schulen

Wenn die Hälfte der Weltbevölkerung weiblich ist, warum haben Frauen weltweit nicht die gleichen Rechte wie Männer – Recht auf Bildung, freie Entscheidung und körperliche Unversehrtheit?  Frauen und Mädchen, erleben weltweit und überall auf unterschiedlichste Weise Diskriminierungen, Gewalt und Unterdrückung. Mit diesem Thema wollen wir gemeinsam mit der theatercompagnie Tagträumer nachdenken. Anlässlich der interkulturellen Woche sind sie am 1. Oktober um 18 Uhr in Bebra in der Aula der Beruflichen Schulen.

Die Darsteller denken gemeinsam mit ihrem Publikum darüber nach, ob es möglich ist, dass jedes „Nein“, sei es noch so klein, die Welt von Frauen verändert? Zuvor aber zeigen sie unter der Leitung ihrer Regisseurin Veronika Brendelweiblich geboren – variations sérieuses“ von Emanuelle Delle Piane. In 12 kurzen Szenen gibt die Autorin den Mädchen und Frauen eine Stimme und den Zuschauern Stoff zum Nachdenken.

Die Aufführung im Rahmen der interkulturellen Woche, die in diesem Jahr erstmals Angebote im Landkreis bringt, beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Aktuelle News

Aufgedeckt! Wir haben „Bebra Memes“ im Interview

Ein junger Mann aus Bebra nimmt seit Monaten bei Instagram die Eigenheiten der Region aufs …