Zum Auftakt geht’s hart zur Sache – Bebra-Rumble, Vol. 1: Hier gibt’s den Song zum Download!

„Woher du auch kommst, wer du auch bist – wenn du hier wohnst, ist eines gewiss: Du bist Bebra. Bebra ist geil!“ Eine Zeile aus dem neuen „Bebra-Rumble“. Die Idee hinter dem Lied, das Dirk Lorey von der Stadtentwicklung Bebra geschrieben hat: Verschiedene Bands, Sänger oder Projektgruppen nehmen den Text und machen ihre eigene Fassung daraus. Die SEB stellt das Ganze dann vor.

Die erste Variante ist gleichzeitig die härteste. Julius Lorey und Kevin Odenwald, beides Mitglieder der Metal-Band „Engine“ aus dem Haunetal, haben sich die Rohfassung vorgenommen und dabei kräftig zugelangt. „Metal-Blues“ könnte man das Ganze nennen, und das Volume #1 ist sicher keine Fassung für Weicheier oder solche, die am liebsten Walzer hören.

Kevin Odenwald (l.) und Julius Lorey (r.) gehören eigentlich zu der Haunetaler Band Engine, die auch beim Haune-Rock auftritt. Für die Biberstadt haben die beiden die harte Variante des Bebra-Rumble aufgenommen.

Wenn Julius und Kevin mit ihrer Band auftreten, wird die härtere Schiene bedient. Kein Wunder, dass Engine häufig auf Motorradtreffen gebucht werden. Kevin und Julius sind beide selbst Biker, und zur Freiheit auf zwei Rädern gehört irgendwie immer auch der harte Rock’n’Roll. Den Bebra-Song haben die beiden aus Spaß an der Freude in Kevins eigenem Studio aufgenommen. Wie gefällt es euch? Hier könnt ihr Vol. 1 des Bebra-Rumble nicht nur hören, sondern auch kostenlos runterladen.

Wenn die nächste Fassung fertig ist, geben wir an dieser Stelle laut!

PS: Wer macht aus unserem Song einen Walzer, Swing, Tango oder Popsong? Oder einen Schlager? Oder was ganz anderes? Bitte melden bei der Stadtentwicklung Bebra, Dirk Lorey, Tel. 06621 / 501 – 220

Aktuelle News

Klaus-Peter Wolf in Bebra komplett ausverkauft – keine Karten mehr an der Abendkasse erhältlich!

Das Interesse am deutschen Krimi-König Klaus-Peter Wolf ist riesig –  die Eintrittskarten zur heutigen Lesung …