Bebra ist Weltmeister: Unsere Feuerwehr holt den Titel bei der Oldtimer WM in Österreich

Feuerwehr-Oldtimer WM: Unsere Bebraer Feuerwehr holte in Bruck in Österreich den Weltmeister-Titel!
Feuerwehr-Oldtimer WM: Unsere Bebraer Feuerwehr holte in Bruck in Österreich den Weltmeister-Titel!

Da ist das DING! Bebra ist Weltmeister – ja, im Ernst! Bei der 10. Feuerwehr Oldtimer WM, die in der vergangenen Woche im österreichischen Bruck stattfand, gelang es der Feuerwehr Bebra den Pokal in die Biberstadt zu holen. Der Siegerwagen war am Ende ein VW Golf 3, gefahren von Philipp Apel. Insgesamt gingen über 100 Wagen an den Start.

Bereits vergangenen Mittwoch ging es für unserer Feuerwehr zur dritten Teilnahme an der Weltmeisterschaft los – 615 Kilometer nach Bruck in Österreich. Eigentlich sollten drei Wagen an den Start gehen. Neben dem späteren Sieger-Oldtimer auch ein Mercedes Benz 1222 sowie ein Magrius Deutz von 1967, der aber leider wegen eines technischen Defektes nicht mehr teilnehmen konnte.

Da ist das Ding. Bebra ist Weltmeister!
Da ist das Ding. Bebra ist Weltmeister!

Richtig spannend wurde es dann aber erst am Freitag und Samstag, den Wettbewerbstagen. Freitag stand eine Gleichmäßigkeitsfahrt bei genau 32,3 km/h auf dem Programm. Diese Geschwindigkeit musste man auf der kompletten Strecke von etwa 13 Kilometern halten. Am Samstag ging es dann in die zweite Wertungsfahrt, bei der man  auf zweimal 13 Kilometern eine dem Fahrzeug passende Geschwindigkeit halten musste.

Am Ende wurde abgerechnet und der Weltmeister stand fest: Die Feuerwehr Bebra! Philipp Apel, der den Siegerwagen zusammen mit Co-Pilot Florian Bode fuhr, freut sich: „Es war eine tolle Teamleistung und wir sind sehr stolz, den Pokal mit nach Bebra zu bringen.“ Die WM habe großen Spaß gemacht, sei aber auch anstrengend gewesen. „So viele Kilometer bei der Hitze – und das ohne Klimaanlage sind nicht einfach“, lacht Apel.

Bei der Rückkehr in Bebra wurde unser Weltmeisterteam dann vor dem Feuerwehrgerätehaus mit kühlem Bier und leckerer Pizza gebührend in Empfang genommen. Wo genau der Pokal nun ausgestellt werden soll, steht noch nicht fest. „Aber irgendwo, wo ihn jeder sehen kann. Den er gehört uns allen“, sagt Philipp Apel abschließend.

Der Sieger-Wagen: Ein VW Golf 3.
Der Sieger-Wagen: Ein VW Golf 3.

Aktuelle News

Bebra feiert Stadtfest – alle feiern mit! Mega-Stimmung am Sonntag in der Biberstadt

Was für ein Sonntag in Bebra! Die Feuerwehr präsentierte sich auf dem be-Parkplatz, es gab …