Bebra feiert den Tag der Schiene: Sonderführungen, Fahrzeugausstellung und mehr am 17. September rund um den Bahnhof

Am 17. September feiert Bebra Tag der Schiene rund um den Bahnhof. Foto: nh
Am 17. September feiert Bebra Tag der Schiene rund um den Bahnhof. Foto: nh

 

Es werden viele Besucher erwartet.
Es werden viele Besucher erwartet.

Bebra ist deutschlandweit als Eisenbahnerstadt bekannt – und feiert daher natürlich den „Tag der Schiene“ am 17. September mit einem abwechslungsreichen Programm direkt am Bahnhof Bebra. Los geht es 10 Uhr, bis 17 Uhr gibt es dann für alle Besucher jede Menge zu erleben. Bei der großen Fahrzeugausstellung diverser Unternehmen an Gleis 8 schlägt wohl jedes Eisenbahnerherz schneller. Hier hat man die Chance, die verschiedenen Fahrzeuge der Unternehmen Holzlogistik & Güterbahn, DB Cargo und DB Regio zu besichtigen. Auch der Hilfszug aus Fulda wird seine Pforten öffnen.

Natürlich darf am Tag der Schiene ein Besuch in der Dauerausstellung Bahnhof Bebra im Inselgebäude nicht fehlen. Zudem werden an diesem Tag zahlreiche Sonderführungen angeboten. Eisenbahner Peter Kehm nimmt seine Gäste um 10.30 und 15 Uhr mit auf eine Zeitreise durch die über 170-jährige Geschichte des Bahnhofs Bebra. Gemeinsam gewinnt man tiefe Einblicke in das historische Geschehen und vor allem in das Leben zahlreicher Reisende sowie am Bahnhof Arbeitender. Aber auch spannende Geschichten zu den prägnanten Ereignissen rund um den Bahnhof Bebra, so zum Beispiel die Besuche von pro­mi­nente Per­sön­lich­keiten wie Wilhelm II. über Wladimir Iljitsch Lenin bis Willy Brandt lassen den Besucher die Ohren spitzen.

Geheimtipp: Siegfried Matuschak hält am Vorabend, am 16. September, einen Vortrag.
Geheimtipp: Siegfried Matuschak hält am Vorabend, am 16. September, einen Vortrag.

Des Weiteren präsentiert Steven Kunz um 11.30, 14 und 16 Uhr seine Herzstücke in der Ausstellung: die zwei detailgetreuen Modellbahnanlagen im Maßstab 1:87, die den Bahnhof Bebra um 1907 und 1975 zeigen. Insiderwissen und Anekdoten rund um den Bau der Modelle gehören ebenso zur Führung, wie ein Blick unter die Kulissen, wo es noch viele verborgene Details der Anlage zu entdecken gibt. Die Führungen kosten 8 Euro pro Person inklusive Eintritt in die Ausstellung. Anmelden kann man sich bei der Dauerausstellung Bahnhof Bebra (ausstellung@seb-bebra.de / 066229023100)

Im Fürstenzimmer des Inselgebäudes können Besucher den Stellwerkssimulator der DB Netz AG kennenlernen und ausprobieren. Für das leibliche Wohl sorgt das Team vom Lokschuppen Bebra auf dessen Vorplatz.

Zu Guter Letzt wird die Modellbahn der IG Friedrich-Wilhelm-Nordbahn im Feuerwehrgerätehaus „bei der Laupfütze 5“ zu besichtigen sein – von 12 bis 17 Uhr darf man hier vorbeischauen.

TIPP: Die Lok-Legende 01 1102 im Bildervortrag am Freitag, den 16. September um 18.30 Uhr in der Dauerausstellung Bahnhof Bebra (Eintritt 6,00 € / Kartenvorverkauf unter 066229023100, ausstellung@seb-bebra.de)

Aktuelle News

Lampion- und Fackelzug, Meilenstein im Festzelt und Kirmestrubel – das war der Kirmes-Samstag

Am Kirmessamstag war allerhand los – und pünktlich mit der Öffnung des Festplatzes kam kurz …