Am 11. August führt Stefan Knoche (re.) über das Bahnhofsareal und erklärt den Stand der Dinge zu Lokschuppen II, Kesselhaus und dem majestätischen Inselgebäude. Das Bild zeigt den Chef der Stadtentwicklung bei einer Besprechung mit Jens Rettig im Vorfeld des Volldampf-Festivals.

Am „Blauen Sonntag“ gibt’s Infos zum Bebraer Bahnhof aus erster Hand und direkt vor Ort

Wie sieht es jetzt eigentlich aus im Lokschuppen? Ist das Kesselhaus schon fertig saniert? Wer darf dort rein, und für welche Art von Veranstaltungen sind die Gebäude geeignet? Wie weit ist der Baufortschritt im Inselgebäude, und was ist dort zukünftig geplant? Am kommenden Sonntag, 11. August, gibt es direkt vor Ort Antworten aus erster Hand. Im Rahmen des „Blauen Sonntags“ führt Stefan Knoche, Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft, ab 11 Uhr über das Bahnhofsgelände und erklärt das historische Gebäudeensemble, bestehend aus Inselgebäude, Lokschuppen II und Kesselhaus. Treffpunkt ist am Manfred-Klöpfel-Platz unter den grünen Dächern, die Führung dauert rund eine Stunde.

Aktuelle News

Wir wünschen euch das schönste Wochenende der Welt!

Sonnenschein pur: Den Spätsommer am be!sten in Bebra genießen! Das schönste Wochenende der Welt wünscht …