1. Bürgerworkshop am 3. November: Integriertes Verkehrskonzept Bebra – Möglichkeit zur Beteiligung

Die Bebraer Bürger sind gefragt! Die Stadt Bebra erarbeitet derzeit in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsplanungsbüro LK Argus und den Stadtentwicklern der ProjektStadt ein Verkehrskonzept für die Kernstadt und den Göttinger Bogen. Ziel: Die Situation für den fließenden und ruhenden Kfz-, Rad- und Fußverkehr zu verbessern. Am 3. November findet dazu, um 18 Uhr in der Aula des beruflichen Gymnasiums Bebra (Auestraße 30, 36179 Bebra), ein erster Workshop statt.

Interessierte Bürger können hier die Ergebnisse der Analysen des Gutachterteams ergänzen, Stärken und Schwächen der Mobilität in Bebra benennen und erste Ideen und Vorschläge für die zukünftige Mobilität einbringen.

Ziel des Bürgerworkshops: Die Situation für den fließenden und ruhenden Kfz-, Rad- und Fußverkehr zu verbessern.
Ziel des Bürgerworkshops: Die Situation für den fließenden und ruhenden Kfz-, Rad- und Fußverkehr zu verbessern.

Die Beiträge der Bürger bilden eine wichtige Grundlage für die Entwicklung der Leitziele und der Maßnahmen zum Verkehrskonzept, die in einem weiteren Workshop Anfang des Jahres präsentiert und diskutiert werden.

Aufbauend auf den umfangreichen Erkenntnissen aus dem ISEK und weiterer vorliegender Planungen bildet die Einbindung der Öffentlichkeit einen zentralen Bestandteil des Konzeptes.

Das Untersuchungsgebiet des Konzeptes orientiert sich aufgrund von Fördervoraussetzungen an dem Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK). Somit stehen die Kernstadt und der Göttinger Bogen im Fokus der Untersuchung, die jedoch auch vereinzelt Radverkehrsverbindungen außerhalb dieses Raumes miteinbezieht.

Die Stadt Bebra und das Gutachterteam freuen sich auf viele Teilnehmer, um wichtige Impulse für das Verkehrskonzept Bebra zu gewinnen.

Aktuelle News

Aufgedeckt! Wir haben „Bebra Memes“ im Interview

Ein junger Mann aus Bebra nimmt seit Monaten bei Instagram die Eigenheiten der Region aufs …