Stolz auf ihre Aktion: Die Kinder des städtischen Kindergartens Tabaluga-Land lassen im be! Gemüse, Salat und Kräuter wachsen und informieren darüber, wie einfach das geht. Mit von der Partie: Dr. Krüger-Conrad (hinten links), Gärtnermeister Stefan Dunst und ein Teil des tollen Tabaluga-Teams.

Voll krass: Tabaluga-Kinder lassen im be! die Pflanzen wachsen – Gesunde Ernährung selbst gemacht!

Wenn Dr. Kirsten Krüger-Conrad bei der Stadtentwicklung Bebra anruft, wird es immer spannend. Denn die Leiterin der Kindertagesstätte Tabaluga-Land hat jedes Mal eine tolle Idee im Gepäck.

So auch diesmal: „Wir machen etwas zum Thema gesunde Ernährung und Pflanzen. Die Kinder sollen sehen, wie das mit dem Einpflanzen, dem Wachsen und dem Ernten funktioniert. Und wir wollen ihnen zeigen, dass man ganz einfach selbst gesundes und leckeres Essen züchten kann!“

Ehrensache, dass die Stadtentwicklung Bebra bei einer so genialen Aktion mit an Bord ist. Aber wie bereitet sowas auf, damit nicht nur Kinder, sondern auch möglichst viele Erwachsene etwas davon haben? Schließlich sollen Eltern ja dazu animiert werden, statt halbfertiger Convenience-Produkte aus dem Supermarkt gesundes Essen selbst zu kochen.

Ein Anruf bei Stefan Dunst vom Pflanzenzentrum Dunst in Bebra, und die Sache war geritzt. „Da bin ich selbstverständlich dabei“, erklärte der Gärtnermeister, der in seiner Firma Gemüse biologisch anbaut und auch verkauft. „Das nötige Equipment stelle ich gerne zur Verfügung. Und die Kinder sind natürlich herzlich willkommen!“

Der erste Termin fand also im Pflanzenzentrum Dunst statt. Stefan Dunst und seine Mannschaft hatten Pflanzkübel und Bio-Erde bereits vorbereitet, als Dr. Krüger-Conrad mit ihrem Team und den Kindern zum Außentermin bei der freundlichen Gärtnerei anrückte. Die Kids waren mit Feuereifer dabei, als sie unter Anleitung der „Großen“ Kohlrabi, Kräuter, Salat und weiteres leckeres Gartengemüse selbst einpflanzen durften.

Nach der Pflanzaktion ging’s erst einmal retour in den Kindergarten. Bereits am nächsten Tag startete der zweite Ausflug – diesmal führte der Weg ins be!

Dort hatte nämlich Tabaluga-Chefin Dr. Krüger-Conrad bereits gemeinsam mit Stefan Dunst die ganzen grünen Leckereien aufgebaut und dekoriert. Die Kids waren begeistert, wie perfekt ihre Arbeit ins rechte Licht gerückt wurde. Jetzt hoffen sie, dass möglichst viele von den Großen sehen, wie leicht es ist, hochwertiges und gesundes Essen selbst anzubauen.

„Gesunde Nahrungsmittel können in der kleinsten Wohnung gezogen werden“, sagt dazu Dr. Kirsten Krüger-Conrad. „Eine Fensterbank reicht, um dort Kresse zu züchten, das geht total einfach. Selbst eine kleine Ecke reicht, um dort einen Pflanztopf mit Erdbeeren oder Gemüse hinzustellen. Und wer mehr machen möchte, kann auf wenigen Quadratmetern Salat oder Tomaten züchten. Selbst angebaut schmeckt das am allerbesten!“ Das haben die Kinder aus dem Tabaluga-Land schon ausprobiert; sogar ein kleines Stückchen Watte reicht aus, um darauf Pflanzen keimen zu lassen.

Die Pflanzenausstellung mit den Erklärungen und vielen Bildern der Kinder bei der Gartenarbeit ist täglich im  be! zu bestaunen.

Und am 18. Mai gibt’s Gelegenheit, mit den Kindern und ihren Erzieherinnen in dem Bebraer Einkaufszentrum ins Gespräch zu kommen. Dann nämlich verkaufen die Knirpse dort selbst gezüchtete Tomaten und andere Gartenfrüchte und backen Waffeln für die Kunden. Ab 10 Uhr geht’s los – den Termin sollten Sie sich unbedingt merken.

Noch eine kleine Besonderheit am Rande: Optikermeister Hartmut Schuchardt und seine Frau Adelheid von „klar und deutlich“ im be! waren von der Aktion der Kinder so begeistert, dass sie sich spontan dazu bereit erklärt haben, die Pflanzen täglich zu gießen. Die beiden sind jetzt zu Pflanzen-Paten ernannt worden.

Aktuelle News

Neues Café am Bahnhof: Gemütlichkeit mit vollem Reise-Service

Der 5. Mai war ein Feiertag für Bebra: Mit der Eröffnung des neuen Manfred-Klöpfel-Platzes hat …